Jahresbericht

Finanzbericht 2016

KINDERHILFE eV Abschluss 2016 S 1KINDERHILFE eV Abschluss 2016 S 2 klKINDERHILFE eV Abschluss 2016 S 3 kl


Mitglieder des Vorstandes

 

Vorsitzender: Jürgen Schulz

stellv. Vorsitzende: Eva Beeskow

stellv. Vorsitzende: Manuela Meister

stellv. Vorsitzender: Dieter Hasse

Schatzmeisterin: Christina Burck

Schriftführer: Wolfgang Schramm
Der Vorstand ist für die Führung der Geschäfte zuständig. Die Aufgabe der Mitgliederversammlung ist für die Entlastung des Vorstandes verantwortlich. Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig und verzichtet auf Aufwandsentschädigung.

Es waren insgesamt sieben Personen im Verein Kinderhilfe – Hilfe für krebs- und schwerkranke Kinder e.V. angestellt. Davon zwei in Vollzeit und fünf in Teilzeit beschäftigt. Unsere Kassenprüfer sind Martina Rupp-Nowak und Barbara Schulz und haben die Rechnungslegung für 2015 als in Ordnung befunden.

Anzahl der ordentlichen Mitglieder 2015: 80

Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder 2015: 80

Anzahl ehrenamtlicher Mitarbeiter 2015: 4

 


 

Tätigkeitsbericht der KINDERHILFE – Hilfe für krebs- und schwerkranke Kinder e.V. für 2015 (Steuer Nr. 27/670/5302)

 

1. Gründung und Leistungen des Kinderhilfe e.V.

Der KINDERHILFE e.V. wurde im April 1983 als Hilfe für leukämie- und krebskranke Kinder e.V. gegründet und 2014 in Hilfe für krebs- und schwerkranke Kinder e.V. aufgrund der Erweiterung des Aufgabenspektrums umbenannt.

Der KINDERHILFE e.V. unterhält Kontakt-und Beratungsstellen neben Berlin zwei weitere in Potsdam und Frankfurt/Oder.

 

1.1 Leistungen der KINDERHILFE e.V. und die Zielgruppe

Der KINDERHILFE e.V. betreut, berät und unterstützt Familien in denen ein Kind schwer erkrankt ist, bildet ehrenamtliche Mitarbeiter aus und unterstützt mit diesen die betroffenen Familien durch Eltern-Treffen und Eltern-Beratungen.

 

1.2 Mitarbeiter

In der KINDERHILFE e.V.  sind z.Z. sieben Mitarbeiter beschäftigt. Drei Sozialpädagogen sind beratend und betreuend für die Familien tätig. Zwei Mitarbeiter sind Vollzeit und fünf Teilzeit beschäftigt.

 

2. Finanzierung    

Der KINDERHILFE e.V. finanziert sich ausschließlich über Mitgliederbeiträge, Bußgelder und Spenden. Für die Arbeit des KINDERHILFE e.V. werden diverse Spendendosen in Geschäften aufgestellt, Sachspenden und Kollekten gespendet und gesammelt. Wir stehen auf Märkten und Straßenfesten, werben Spenden über unsere Website und Facebook, bemühen uns Zeitungsartikel zu platzieren, die über unsere Arbeit berichten und betreiben den KiKiLa, einen Secondhand Laden in Lichtenberg. Unsere Fundraiser bemühen sich Unternehmensspenden, Anlaß-Spenden und Sachspenden (z.B. Eintrittskarten oder Freifahrten), sie schreiben Mailings (z.B. zu Weihnachten), stellen Anfragen an Stiftungen und kümmern sich um Erbschaften und Testamente.

Bei Bedarf werden entsprechende Spendenquittungen ausgestellt. Auf jeden Fall werden immer Dankschreiben versandt.

 

3. Angaben zu den erbrachten Leistungen

3.1. Familienbetreuung

 2015 konnten wir unsere Kontakt- und Beratungsstelle in Potsdam eröffnen. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin begleitet und unterstützt in Begleitung der Sozialpädagogin die Familien und Kinder.

 

3.2. Eltern Café in dem Universitätsklink Charité und der Kinderklinik Buch im Helios Klinikum

Die Eltern Cafés finden jeweils dienstags auf der kinderonkologischen Station Buch und freitags auf der KMT-Station der Charité statt. Bei Kaffee und Kuchen stehen die Sozialpädagoginnen an diesen Terminen den Eltern für Gespräche, Beratungen und zum Austausch zur Verfügung. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin begleitet und unterstützt in Begleitung der Sozialpädagogin die Familien und Kinder beim Eltern Café im Virchow-Klinikum.

 

3.3  Nachsorgereisen für Familien

 In diesem Jahr konnten sechs Familien den schönen Chiemsee besuchen und auf der Fraueninsel ein paar erholsame Tage verbringen.

 

3.4. Survivor-Gruppen

In Potsdam entstand eine Survivor-Gruppe, eine Gruppe für ehemals erkrankte Personen ab 18 Jahren, die gemeinsam etwas unternehmen und sich austauschen.

    

3.5. Sozialfond

Der Sozialfond besteht für besondere finanzielle Härtefälle, z.B. letzter gemeinsamer Urlaub der Familie, Kostenbeteiligung bei Bestattungen, neue Prothesen – die nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Ein neuer Herd, Bett, PC o.ä. In Notfällen bezahlen wir Therapien die nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Zahlreiche weitere Beispiele findet man bei unserer Website unter News

Immer wieder erfüllen wir Herzenswünsche.

 

4. Elternwohnungen

Für auswärtige Familien unterhielt der KINDERHILFE e.V. zwei Elternwohnungen im Wedding,   nicht weit entfernt vom dem Behandlungsort Charité Campus Virchow-Klinikum. Diese müssen instand gehalten werden (2015 wurde eine Wohnung komplett renoviert) und die Vermietung koordiniert werden. In Einzelfällen werden die Kosten für die Unterbringung der Eltern durch die Klinik bzw. die Krankenkassen übernommen.

 

5. Aktivitäten

 In jedem Jahr präsentiert sich die KINDERHILFE e.V. mit einem  Stand auf diversen Veranstaltungen in Berlin bzw. Brandenburg (z.B. Weltkindertag, Domäne Dahlem, Preußenalleefest im Herbst, Contry-Weekend in Brandenburg etc.). Außerdem werden eigene Veranstaltungen durchgeführt wie z.B. der große Adventsbasar mit Programm, Tombola und vielen Ständen.

 

6. Kooperationen/ Mitgliedschaften

 

Wir sind Mitglied: –  in der DLFH-Deutsche-Leukämie-Forschungshilfe-Aktion für das krebskranke Kind e.V.

– im Bundesverband Kinderhospiz e.V.

– in der LAGO-Landesarbeitsgemeinschaft Onkologie in Brandenburg e.V.

– im Diakonischen Werk Berlin, Brandenburg und Schlesische Oberlausitz

 

Weiterhin arbeiten wir mit anderen sozialen Trägern zusammen und sind im stetigen Austausch.