KINDERHILFE ambulanter Kinderhospizdienst Berlin-Brandenburg


Seit dem 01. März 2018 gibt es den KINDERHILFE ambulanter Kinderhospizdienst Berlin-Brandenburg.

Wir begleiten und beraten ab sofort Familien mit schwerstkranken Kind, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der ambulante Kinderhospizdienst ist ein Leistungsangebot nach § 39a SGB V. Wir bilden Ehrenamtliche zu Familienbegleitern von Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus. Unsere Mitarbeiterinnen blicken auf langjährige Erfahrungen im Bereich der Kinderhospizarbeit zurück.

Die Begleitung der Kinder, Geschwister und Familien werden individuell nach den Wünschen, Bedürfnissen und Ressourcen der Betroffenen entwickelt und umgesetzt.

Unser Einsatzort ist die häusliche Umgebung der betroffenen Kinder.

Ansprechpartnerin ist unsere Koordinatorin Katrin Lübbe. Termine sind nach Vereinbarung möglich unter:

Tel.: 0331-81327603 und 0176-856 464 17

Mail: katrin.luebbe(at)kinderhilfe-ev.de

Sie erreichen uns auch in unserer Kontakt-und Beratungsstelle:

Plantagenplatz 2

14482 Potsdam-Babelsberg


Die Ausbildung zum ehrenamtlichen Familienbegleiter 

Nachdem wir den ambulanten Kinderhospizdienst des KINDERHILFE e.V. im letzten Jahr gegründet haben und sofort damit begonnen haben, Strukturen und Perspektiven zu entwickeln, freuen wir uns sehr darüber, jetzt schon die nächste Familienbegleiterausbildung anbieten zu können. Gemeinsam mit Koordinatoren, Therapeuten und vielen qualifizierten Kollegen und den bereits ausgebildeten und aktiven Familienbegleitern, freuen wir uns nun auf viele neue Gesichter, deren Interesse darin besteht ein Teil dieses Teams zu werden.

Folgende Inhalte werden während der Ausbildung vermittelt:

  • Das erste WE -Kennenlernen
  • Die Hospizidee – was steckt dahinter?
  • Was ist Kinderhospizarbeit?
  • Aufgabe und Rolle des Familienbegleiters
  • Selbsterfahrungen
  • Kommunikation in Krisen
  • Familie als System
  • Familienhospizarbeit
  • Geschwisterarbeit
  • Ritualarbeit
  • Trauerarbeit/ Trauerbegleitung bei Kindern und Jugendlichen/Familien
  • multikulturelle Hospizarbeit
  • Religionen in der Hospizbegleitung
  • Supervision
  • Selbstfürsorge
  • ethische Fragen in der Hospizarbeit
  • alternative Behandlungsansätze in der hospizlichen Begleitung
  • Hilfssysteme für betroffene Familien
  • Exkursionen zu Bestattern, Kinderhospizen, Erwachsenenhospiz, Palliativstation
  • Suizid
  • Versicherungsfragen und Dokumentation in der Begleitung
  • rechtliche Grundlagen der Hospizarbeit
  • Patientenverfügung/Betreuungsvollmacht
  • Abschlusswochenende außerhalb von Potsdam

Die Ausbildung der ehrenamtlichen Familienbegleiter beginnt im April 2019, findet immer an Wochenend-Terminen statt und dauert ein knappes Jahr.

Dies sind die festgelegten Ausbildungstage:

(Die Samstage finden immer von 10 – 18 Uhr in der Kreuzstrasse 14 in Potsdam statt.)

Hier die Termine:

13.4.2019

11.5.2019

15. und 16.6.2019

17.8.2019

7.9.2019

2.11.2019

14.12.2019

25.1.2020

14 und 15.2.2020 (Abschlusswochenende)

Themenabende finden am gleichen Ort ab 18 Uhr – 21 Uhr statt:

18.3.2019

29.4.2019

20.5.2019

5.8.2019

2.9.2019

30.9.2019

21.10.2019

25.11.2019

6.1.2020