Die Lebensretterin kennengelernt Geschrieben Mai 30, 2018 von KINDERHILFE e.V.

News

Am Sonntag, den 27. Mai 2018 war der große Tag für Marie und Ioanna. Zwei lange Jahre mussten sie warten, bis sie sich kennenlernen durften. Das gibt das deutsche Gesetz vor. Ioanna ist die Stammzellen-Spenderin für Marie.

Die kleine Marie erkrankte 2013 an Leukämie, wurde geheilt und erlitt 2015 ein Rezidiv. Die Salzburgerin Ioanna lebte und arbeitete bereits in Bayern und hatte sich gerade bei der DKMS registrieren lassen und wurde kurz darauf angerufen, dass sie als Knochenmark-Spenderin in Frage komme. „Als ich angerufen wurde, habe ich nicht gezögert. Wenn man sich registrieren lässt, muss man auch spenden.“ sagte Ioanna. Dann ging alles ganz schnell, während Marie in Berlin auf das für sie passende Knochenmark wartete.

Inzwischen ist Marie geheilt. Der Wunsch ihren Spender kennenzulernen wurde immer größer, wie auch auf der Spenderseite. Gestern war es nun endlich so weit. Als beide sich in Berlin trafen, waren die Emotionen groß. Marie konnte erst einmal gar nichts sagen, außer „cooler Moment“. Auch Ioanna war ganz ergriffen von dem Moment: „Marie ist wie mein Zwilling und ich wollte sie unbedingt kennenlernen. Wir haben zwei Jahre gewartet. Sie hat mein Knochenmark. Das ist noch einmal etwas anderes, als Blut spenden. Irgendwie ist da so ein Band zwischen uns.“

Die beiden waren sofort ein Herz und eine Seele. Was für ein Glück, dass die Salzburgerin seit letzten Herbst Neu-Berlinerin ist. „Wir besuchen uns auf jeden Fall jetzt oft.“

In diesem Jahr feiert der KINDERHILFE – Hilfe für krebs- und schwerkranke Kinder e.V. seinen 35. Geburtstag. Wir betreuen permanent betroffene Familien, wo der Ausnahmezustand eintritt, wenn sie die Diagnose „Ihr Kind hat Krebs“ erhalten. Dann sind wir oft erster Ansprechpartner. Es ist wunderbar, wenn wir Menschen wie Marie und ihrer Familie helfen konnten und sie alle wieder glücklich zu sehen. Das ist der größte Lohn.